WDF*IDF

WDF*IDF ist ein fester Bestandteil im SEO-Marketing, doch was verbirgt sich hinter den zahlreich angebotenen Analyse-Tools? Welchen Wert WDF*IDF für die Suchmaschinenoptimierung hat und was Google davon hält, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mit Hilfe der WDF*IDF-Formel wird die optimale Verteilung themenrelevanter Begriffe innerhalb eines Textes bestimmt. Sie geht damit noch weiter als die Keyword-Densitiy, die lediglich die Häufigkeit eines bestimmten Keywords innerhalb eines Textes vorgibt, indem sie das semantische Umfeld des Keywords berücksichtigt und integriert. Dabei schlagen WDF*IDF-Tools entsprechend relevante Begriffe und deren optimale Häufigkeit vor, um den Google-Algorithmus positiv zu beeinflussen.

Die optimale Termgewichtung durch WDF*IDF

Die WDF*IDF-Formel hat ihren Ursprung im Information Retrieval und wurde bereits 1992 von der Informationswissenschaftlerin Donna Harman erwähnt. Populär wurde die Formel durch den SEO- und Marketing-Experten Karl Kratz. Seit 2012 bildet WDF*IDF die Basis für wichtige Tools, um mit deren Hilfe relevante Werte und Begriffe für die Onpage- Suchmaschinenoptimierung auf der Website zu erhalten.

Die Formel setzt sich zusammen aus den Teilen WDF und IDF. Der Wert WDF = within document frequency beschreibt die Termdichte innerhalb eines Textes. Wir sprechen hier von Termen und nicht von Keywords, weil es sich nicht um einzelne Keywords handelt, sondern um Wortgruppen eines semantischen Umfelds. Der Wert IDF = inverse document frequency nennt die Gewichtung eines Begriffs innerhalb einer Gruppe von Texten. Als Gruppe werden die ersten 10 Dokumente erfasst, die Google für ein Keyword ausspielt (SERPs). Mit anderen Worten: IDF analysiert die Inhalte der ersten 10 Dokumente, die durch ein bestimmtes Keyword in der Suchfunktion gelistet werden.

Fachleute haben die Überlegenheit der WDF*IDF-Formel gegenüber dem Modell der Keyworddichte mathematisch anhand von Vektorrechnungen festgestellt. Texte, die mit WDF*IDF-Tools erzeugt wurden, waren von Google höher gerankt worden als SEO-Texte, deren Optimierung lediglich darin bestand, das Keyword in einer bestimmten Häufung zu gebrauchen.

Die Herleitung der WDF*IDF-Formel

Je öfter ein Wort in einem Text vorkommt, der für ein bestimmtes Keyword hoch rankt, desto relevanter wird dieses Wort von den Suchmaschinen für dieses Keyword bewertet. Auf diese Weise werden durch die WDF*IDF-Formel thematisch ergänzende Keywords zu dem Hauptkeyword ermittelt.

Diese aufwändige Analyse übernehmen entsprechende Tools, die dem Texter eine Reihe gewichteter Terme vorschlagen, die das Hauptkeyword ergänzen. Aufgabe eines SEO-Texters ist es, diese Werte nach Häufigkeitsvorgabe in den Text einfließen zu lassen, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Ein so optimierter Text hat eine große Chance, von den Suchmaschinen als besonders relevant eingestuft zu werden und ganz oben in den SERPs zu erscheinen.

WDF*IDF

Selbstverständlich habe ich diesen Text nach der WDF*IDF-Formel geschrieben. Die Grafik zeigt die Auswertung des Tools: Die ersten 20 Terme kommen in einer idealen Häufung im Text vor. Das erkennt man daran, dass der Graf im hellorangen Bereich verläuft. Kommt er in den dunklen Bereich, erscheint der Term zu wenig im Text. Die nachfolgenden Terme sind nicht mehr so relevant und können vernachlässigt werden. 

Die praktische Anwendung eines WDF*IDF-Tools

Bestellt der Kunde einen SEO-Text zu einem bestimmten Thema, zum Beispiel für einen Kategorietext, wird zuerst das Hauptkeyword analysiert. Nach der Analyse gibt der Texter das Keyword in ein WDF*IDF-Tool und stellt noch ein, für welches Land oder welche Sprache die Inhalte optimiert werden sollen. Da sich WDF*IDF bisher nur für Websites im deutschsprachigen Raum durchgesetzt hat, kann man zwischen Deutschland, Österreich und Schweiz wählen. Drückt man auf Start, ermittelt das WDF*IDF-Tool die für das Haupt Keyword relevanten Terme und zeigt an, wie oft jeder einzelne Term im Dokument genannt werden sollte; also den optimalen WDF-Wert.

Der Texter kann den Text zur Analyse in eine Tool-Maske eingeben. Dort wird der Inhalt mit den einzelnen WDF-Werten verglichen. Anschließend optimiert er den Text so weit, bis alle WDF-Werte-Vorgaben erfüllt werden.

Website-Marketing mit Zukunfts-Potential

Seit über 10 Jahren ist WDF*IDF ein großer Trend in der SEO-Szene. Kein Wunder, denn nach dieser Formel geschriebene SEO-Texte sind Ranking-Stars und tragen viel zur Optimierung einer Website bei. Es ist denkbar, dass sich WDF*IDF auch in anderen Ländern und Sprachen als SEO-Tool zur Analyse und Optimierung von Texten und Websites etabliert.

Interesse an WDF*IDF?

Wollen auch Sie als Marketing-Entscheider Ihre Website durch Suchmaschinenoptimierung nach vorne bringen? Dann nehmen Sie heute noch Kontakt mit mir auf: Ich biete Keyword-Analyse und schreibe SEO-Texte nach WDF*IDF. Außerdem biete ich die Analyse und Optimierung Ihrer vorhandenen Inhalte inklusive Vorher/Nachher-Auswertung.

SEO einfach erklärt finden Sie auf dieser Seite.

Weitere Artikel

SEO Texte Reisen

SEO Texte Reisen

Sie sind Reiseveranstalter, vermieten Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Wohnmobile und wollen SEO Texte Reisen für Ihre Website erstellen lassen? Dann sind Sie hier richtig.

Weiterlesen
Website erstellen lassen

Texte über Garten und Pflanzen

Sie sind ein Hersteller oder Verkäufer von Garten- oder Pflanzen-Artikeln und suchen jemand, der fachmännisch, schnell und unkompliziert Texte über Garten und Pflanzen schreibt zu fairen Preisen? Dann lesen Sie unbedingt weiter!

Weiterlesen